matroschka.net

Matroschka

Die Matroschka, eigentlich “Matrjoschka”, aber im Deutschen auch “Babuschka” genannt, hat ihren Ursprung in Japan, wo ihre Vorgängerin bereits als besonderer Glücksbringer beliebt war. Nahezu jeder kennt diese freundlichen, fast kitschigen Holzpüppchen, die man auseinander nehmen kann und die im Inneren eine immer kleiner werdende Puppe enthält. Ihre anmutige und mysteriöse Erscheinung ist in vielen russischen Vitrinen und Regalen zu finden.  Ein genaues Entstehungsdatum der Puppe ist nicht bekannt.

 

Matroschka

Die Matroschka hat ihren Ursprung in Japan.

Die “Fukuruma” wurde aus Japan nach Russland gebracht und wurde dort Ende des 19. Jahrhunderts von Wasilij Swjösdotschkin in Gestalt einer Matroschka gefertigt. Diese wurde auf einer Pariser Weltausstellung um 1900 weltberühmt und gewann dort sogar eine Medaille. Die ursprüngliche Holzpuppe stellt eine typische, bäuerliche Frau mit rundem Gesicht, freundlichem Lächeln und in einem roten Kleid dar. Der Name “Matroschka” leitet sich ab von dem lateinischen Begriff “Matrona” (Mutter) und wird daher traditionell immer mit Mütterlichkeit und Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht. Die geläufigsten Puppen enthalten fünf bis sieben Teile, die Anzahl der enthaltenen Puppen ist jedoch nicht festgelegt. Heute wird die Matroschka unter anderem in Kirow hergestellt, einem Teil der russischen Hauptstadt Moskau. Weitere bekannte Herstellungsorte sind Nischni Nowgorod und die Oblast Moskau.

Bedeutung der Matroschka

In Russland ist sie ein typischer Geschenkartikel. Das Besondere an der bemalten Holzpuppe ist ihre verspielte Eigenschaft; sie diente vielen Kindern in Russland als Spielzeug. Indem sie die Puppe auseinander nahmen und wieder zusammensteckten, erlernten die Kinder spielerisch eine präzisere Handmotorik und gleichzeitig wurde das logische Denken unterstützt und gefördert. Die Matroschka wird aber auch in vielen Kulturen als Talisman angesehen und in Russland als glücksbringendes Souvenir verkauft.
Unter den vielen mütterlichen, weiblichen Matroschkas wurden mit der Zeit einige weitere, oft sehr kitschige Varianten auf den Markt gebracht, u.a. lustige, satirische Matroschkas die Politiker wie Lenin oder Putin darstellen oder verschiedenen, russischen Märchen nachempfunden sind. Außerdem gibt es zusätzlich zur Puppe diverses Zubehör wie Puppenhäuser und Stuben zu kaufen. Das Motiv der beliebten Holzpuppe ist aber nicht nur als traditionelles Spielzeug erhältlich. In vielen Geschäften kann man auch Matroschka-Merchandise erwerben, z.B. Kettenanhänger, Ringe, Bekleidung, Taschen, Kaffeekannen, Trinkbecher, Salzstreuer und Wärmflaschen.